Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radtour

Kraichgau-Stromberg: ÖkoRegio-Tour

(1) Radtour • Kraichgau-Stromberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Schloss und Tafel
    / Schloss und Tafel
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Gasthof Zum Weißen Schwanen
    / Gasthof Zum Weißen Schwanen
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Schloss und Landschaft
    / Schloss und Landschaft
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Schloss und Storch
    / Schloss und Storch
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Schloss und Turm
    / Schloss und Turm
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Schloss und Storch
    / Schloss und Storch
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Fränkisches Fachwerkgebäude
    / Fränkisches Fachwerkgebäude
    Foto: Landkreis Karlsruhe, Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • Bretten - Rosengarten
    / Bretten - Rosengarten
    Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
  • Bruchsal - Untergrombach - Michaelsberg
    / Bruchsal - Untergrombach - Michaelsberg
    Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
  • Walzbachtal - Weinbrennerkirche
    / Walzbachtal - Weinbrennerkirche
    Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
  • Kraichtal-Gochsheim - Kraichbach
    / Kraichtal-Gochsheim - Kraichbach
    Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
  • Knittlingen - Weinberge
    / Knittlingen - Weinberge
    Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
  • /
    Foto: Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
Karte / Kraichgau-Stromberg: ÖkoRegio-Tour
0 150 300 450 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 Schloss Unteröwisheim CVJM Lebenshaus

Der Kraichgau ist eine uralte Kulturlandschaft: das Klima südlich, die Felder fruchtbar. Deshalb siedeln hier Menschen seit der Steinzeit. Das „Land der 1.000 Hügel“ zeigt bei dieser Tour alles, was es an Natur mit Streuobstwiesen, Hohlwegen, Trockenmauern und Kultur mit Schlössern und anderen Geheimtipps zubieten hat. Übrigens, alle Etappen sind auch problemlos mit der Stadtbahn zu bereisen.

schwer
82,2 km
5:45 h
777 hm
777 hm

Im Fahrradsattel kommen Sie bei dieser Tour Land und Leuten ganz nah, oft hautnah. Wenn Sie wollen, haben wir Ihnen eine 75 km lange Rundstrecke zusammengestellt. Doch jeder kann sich sein Lieblingsteilstück und Startpunkt selbst aussuchen. Das Beste dabei: Ein Dutzend Bahnhöfe bieten Abkürzungen auf der Schiene wenn Sie mögen (S3 ab Heidelberg oder Karlsruhe, S31/S32 ab Karlsruhe oder Rastatt, S4 ab Karlsruhe oder Heilbronn, S5 ab Karlsruhe oder Pforzheim, S9 ab Bruchsal oder Mühlacker und Regionalbahn ab Karlsruhe, Heidelberg, Pforzheim oder Stuttgart). Es warten viele Geheimtipps und Glanzlichter auf Sie: Nur wenige Kilometer südlich von Bruchsal steigen Sie auf den Michaelsberg, schauen in die Wallfahrtskapelle des „Drachentöters“. Vor Ihnen liegt die fruchtbare Rheinebene, der Blick geht über den Strom hinüber in die Pfalz (Wasgau) und ins Elsass (Vogesen). Bei gutem Wetter sehen Sie vielleicht sogar den Kaiserdom zu Speyer. Kein Wunder, dass hier oben bereits in der Steinzeit Menschen gewohnt haben: Schaufelder der ersten Ackerbauern erinnern an die „Michelsberger Kultur“. Am Fuß dieses Kultberges lohnt ein Blick ins Museum, das vom 1. deutschen Bauernführer, dem Joß Fritz (15./16. Jh.), erzählt. Feucht und angenehm kühl wird‘s dann im Schluchtwald der Ungeheuerklamm. Botanik-Freunde kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Viel Sehenswertes liegt noch vor Ihnen: geheimnisvolle Hohlwege, Trockenmauern, das Geologie-Schaufenster Derdinger Horn, das Faust-Museum in Knittlingen und die historische Altstadt in der Melanchthonstadt Bretten. Abschließend geht‘s durch Moor und „Hungerquelle“ vorbei an Streuobstwiesen im Walzbachtal. Kurz gesagt: die ganze Weinregion von A bis Z, vom Amthof der Zisterziensermönche (Oberderdingen) bis zum Zuckerbäcker- Museum (Gochsheim) – und die sympathischsten Schätze des Landes zwischen Rhein und Neckar: urgemütliche Besenwirtschaften und bunte Fachwerkdörfer, alte Wasserschlösser und noble Weingüter…

Autorentipp

3 Nächte und 4 Tage sind in eine appetitliche Reisepauschale verpackt. Dreimal locken am Abend regionale Gaumenfreuden. Drei leckere Lunchpakete gibt’s mit auf die Tour – und gegen kleinen Aufpreis – ist das Gepäck schon am Ziel, bevor Sie eintreffen. Und damit es auch ganz umweltgerecht bei der ÖkoRegio-Tour werden kann, gibt es auf Wunsch ein Bahnticket.

Direkt-Info für diese ÖkoRegio-Radtour:
Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V., D-75015 Bretten,
Tel. 07252 - 9633 - 0, info@kraichgau-stromberg.com,
www.kraichgau-stromberg.com oder www. oekoregiotour.de.

outdooractive.com User
Autor
Geschäftsstelle Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
Aktualisierung: 18.02.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
268 m
111 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V., Melanchthonstraße 3, 75015 Bretten, Tel: +49 (0) 7252 / 9633-0, Fax: +49 (0) 7252 / 9633-12, info@kraichgau-stromberg.com, www.kraichgau-stromberg.com

Start

Jöhlingen (175 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.030592, 8.570352
UTM
32U 468593 5430945

Ziel

Jöhlingen

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Ein Dutzend Bahnhöfe bieten sich als Start- und Zielpunkte an (S3 ab Heidelberg oder Karlsruhe, S31/S32 ab Karlsruhe oder Rastatt, S4 ab Karlsruhe oder Heilbronn, S5 ab Karlsruhe oder Pforzheim, S9 ab Bruchsal oder Mühlacker und Regionalbahn ab Karlsruhe, Heidelberg, Pforzheim oder Stuttgart).

Anfahrt

A5 Ausfahrt Bruchsal weiter auf der B35 über Bruchsal nach Bruchsal-Heidelsheim, A5 Ausfahrt Karlsruhe-Nord weiter auf der B10 über Karlsruhe-Grötzingen nach Pfinztal-Berghausen oder A8 Ausfahrt Pforzheim-Nord weiter auf der B294 über Neulingen-Bauschlott nach Bretten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Radwander und Freizeitkarte Landkreis Karlsruhe Nordteil vom Pietruska-Verlag, M:1:40.000, Auflage 4. in 2009 Radtourenkarte Kraichgau-Stromberg-Tourismus von digitale Kartografie F. Ruppenthal, M:1:50.000, Auflage 2. in 2011 Freizeitkarte Kreis Karlsruhe vom Städte-Verlag, M:1:75.000, Auflage 23. in 2009

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Alfred Meyer
19.05.2013
Bewertung

Alfred Meyer
19.05.2013
Hallo, bin die Tour an einem Tag gefahren und habe in Oberderdingen begonnen (war für mich näher). Es gibt einen kleinen Fehler in der Route. Auf Höhe Wöschbach, nach dem Sonnenberg, steht man plötzlich vor einem Hundesportverein, obwohl der Weg da weitergehen soll. Dort ungefähr 150m nach links in Richtung Wöschbach und bei nächster Gelegenheit scharf rechts abbiegen, dann kommt man wieder auf dem richtigen Weg. Die Einstufung schwer (ich weiß ist subjektiv)würde ich nicht teilen. Es sind zwar einige Steigungen drin, auch mal ne kurze knackige, aber Mittel wäre nach meiner "Meinung" richtiger.
Gemacht am
18.05.2013

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
82,2 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
777 hm
Abstieg
777 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.